Mehr als 300.000 Unterschriften geschafft!

Vor einem Jahr starteten wir unsere internationale Petition gegen den Neustart der Rissereaktoren Tihange 2 und Doel 3. Anfang Dez. 2015 übergaben wir 115.000 Unterschriften im belgischen Innenministerium. Da der Minister nicht wagte „seiner“ Atomaufsichtsbehörde (FANC) zu widersprechen, gingen die Reaktoren kurz vor Weihnachten wieder ans Netz – mit wiederkehrenden Störfällen. Weiterlesen ›


Vorlage „Stop Doel & Tihange“ Plakat zum Selberdrucken auf gelbem Papier


Stop Tihange Demo am 22. Mai in Maastricht

Weiterlesen ›


Vortrag: Was macht die AKWs in Doel und Tihange so gefährlich?

Weiterlesen ›


Demo in Lüttich – Stop Doel und Tihange

Demo startet am So. 17.04.16 um 14:00 Uhr:

Weiterlesen ›


Demo in Antwerpen – Stop Doel und Tihange

Demo startet am Sa 12.03.16 um 14:00 Uhr:

Weiterlesen ›


Bericht zur Blockade in Lingen

Bereits um 5:00 h Uhr morgens brachen wir auf, verteilt auf 5 Autos. 4 Personen nahmen den offiziellen Weg Richtung Zufahrtstor der ANF-Fabrik, der Rest unserer Gruppe schlug sich mitten durch den Wald bis direkt vor das Tor, um nicht sofort von der Polizei bemerkt zu werden. Währenddessen wurde unsere „Vorhut“ noch vor der Schranke zum Betriebsgelände von einer ungeduldigen und schlecht gelaunten Polizei gestoppt. Weiterlesen ›


Sicherheit von AKW im Nachbarland: Bundesregierung kritisiert Belgiens Atomaufsicht | tagesschau.de

Link zum Artikel Weiterlesen ›


Offener Brief – Keine Brennelemente aus Lingen an belgische Schrott-AKW

Mit einem offenen Brief haben sich Anti-Atomkraft-Initiativen an die Bundesumweltministerin Hendricks und ihre Landeskollegen Remmel und Wenzel aus NRW und Niedersachsen gewandt. Laut der aktuellen Genehmigungsliste des Bundesamtes für Strahlenschutz, welches Bundesumweltministerin Barbara Hendricks untersteht, wurde das AKW Doel seit 2014 bereits 10 mal mit Brennelementen aus Lingen beliefert. Bis 2017 sind weitere 5 Lieferungen genehmigt. Nach Ansicht der AtomkraftgegnerInnen ist es heuchlerisch, wenn deutsche Politiker sich um die Sicherheit der belgischen AKW sorgen, diese aber gleichzeitig aus Deutschland mit Brennelementen beliefert werden. Gleichzeitig fordern die Initiativen, dass sich die Minister konsequenter für die Stilllegung der belgischen AKW, insbesondere Doel 3 und Tihange 2, einsetzen, um das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit für die Bevölkerung sicherzustellen.

Weiterlesen ›


Bei Kritik endet der Transparenzanspruch von Electrabel

Electrabel3Nuklearer Regen durch geldgierige Hunde [1]

Wie so viele andere Unternehmen hat auch Electrabel, Betreiber der Pannenreaktoren Tihange 2 und Doel 3, natürlich diverse betriebswirtschaftliche und technische Webseiten, aber auch eine Facebookseite speziell für den jüngeren Teil der Bevölkerung.

Diese Facebookseite war am Wochenende Ziel heftiger Kritik – und schon hat die „transparente Electrabel“ Möglichkeit zur Bewertung auf diesr Seite vom Netz genommen! Weiterlesen ›