Kategorie: News

News

Protest gegen Uranmüllexport

Land NRW und Bundesregierung sollen Gronauer Uranfabrik stoppen

BBU – PRESSEMITTEILUNG vom 24.08.2020

Wieder ein Uranmüllzug von Gronau nach Amsterdam unterwegs!? Quer durch das Münsterland, Ruhrgebiet und durch die Niederlande, um dann mittels Frachtschiff wieder nach Russland „entsorgt“ zu werden.

Begleitet von Mahnwachen in Gronau und Münster richten sich die Anti-Atomkraft-Initiativen und der BBU mit ihrer Pressemitteilung deutlich an das Land NRW und die Bundesregierung.

News

AKWs gemeinsam den Saft abdrehen (2)

Jetzt Chance bei Doel nutzen!
24.08.2020

Es gibt erfreuliche Nachrichten! Unserem ersten Spenden-Aufruf für die Unterstützung der Klage gegen die Brennelemente-Exporte von Lingen nach Doel/Belgien sind schon viele von Euch gefolgt. Hierfür ein sehr herzliches Dankeschön!

Bisher haben wir mit der Klage gegen die BE-Lieferungen direkt eine aufschiebende Wirkung erzielt, d.h. kein einziger Brennstab aus Lingen darf im Moment nach Doel geliefert werden!

Und zusätzlich hat einer der Lingener Aktivisten zudem noch Widerspruch gegen die Transporte der Brennstäbe innerhalb von Deutschland eingelegt.

News

AKWs gemeinsam den Saft abdrehen

Jetzt Chance bei Doel nutzen!
16.08.2020

Aus dem Beschluss des Bündnisses mehrerer Anti-Atom-Initiativen wurde am 11.08.2020, stellvertretend durch einen unserer Aachener Aktivisten Klage gegen den Export von Brennelementen nach Doel eingereicht.
Diese bietet erstmalig !!! eine große Chance, den rechtswidrigen aber bis 2022 formal geduldeten Weiterbetrieb von Doel 1 und 2 zu stoppen und hat schon jetzt eine aufschiebende Wirkung!

Erstmals !!! müssen sich deutsche Gerichte mit der Sicherheit von grenznahen Reaktoren beschäftigen.

Wenn Ihr die Klage gegen den Export von Brennelementen nach Doel unterstützen wollt, dann ist Eure Unterstützung gefragt!

News Post

Klage gegen Exportgenehmigung für Brennelemente:

PRESSEMITTEILUNG vom 13.08.2020

Erstmals gerichtliche Überprüfung durch VG Frankfurt
– „Brennelement-Exporte Lingen-Doel sind unverantwortlich“
– Bundesregierung muss politisch einen Exportstopp durchsetzen

Zuvor war vom BAFA ein Widerspruch mehrerer AtomkraftgegnerInnen verschiedener Anti-Atomkraft-Initiativen zurückgewiesen worden, so dass nun stellvertretend für die Initiativen ein Atomkraftgegner aus Aachen vor dem zuständigen Verwaltungsgericht Frankfurt Klage einreichte. Diese richtet sich gegen die am 18. März 2020 vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erteilte Genehmigung für den Export von Brennelementen von Lingen für die beiden belgischen Reaktoren Doel 1 und 2 bei Antwerpen.

News

Widerspruch gegen Brennelementexport zum AKW Doel/B abgelehnt

PRESSEMITTEILUNG vom 03.08.2020

– Bundesamt BAFA entscheidet blind zugunsten der Atomindustrie
– AtomkraftgegnerInnen prüfen Klage vor Verwaltungsgericht

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat am 23. Juli 2020 den Widerspruch gegen die Ausfuhrgenehmigung für Brennelemente ans belgische Atomkraftwerk Doel zugunsten des Brennelementeherstellers EDF in Lingen und des AKW-Betreibers Engie-Electrabel in Doel/Belgien abgewiesen. Ein Bündnis aus AtomkraftgegnerInnen fordert weiterhin den Ausfuhrstopp und prüft nun nach Auswertung des Ablehnungsbescheids eine Klage vor dem zuständigen Verwaltungsgericht. Die Widerspruchsführenden werden von der renommierten Rechtsanwältin Dr. Cornelia Ziehm vertreten.

News

Tihange 2 versagt – Tihange 1 bleibt unten

ENGIE, wollt Ihr es wirklich auf die Spitze treiben?
12.07.2020

Erste Meldungen gehen am Samstag ein: Bei mehreren Radiosendern wurde gebracht, dass es einen Vorfall bei dem Atomkraftwerk in Tihange gab!
Recherchen ergeben, dass nun das gesamte Tihange-AKW außer Betrieb ist: Tihange 2 musste wieder einmal heruntergefahren werden.

News

Alarm – Urenco schiebt ab

„Uranzug-Alarm! Lok an der UAA! spontane Mahnwache in MS“
09.07.2020

Auf geht es – Uranhexaflorid (UF6) soll wieder über Münster und Amsterdam nach Russland entsorgt werden!
Entsprechend bekannte Fahrtätigkeiten deuteten darauf hin, dass aus der UAA in Gronau (NRW) sogenannter „Werkstoff“ weggeschafft werden soll – nun ist Gewissheit da: Der Zug rollt und das Schiff liegt bereits vor Anker.

Es handelt sich um radioaktiven Abfallstoff, bei welchem es sich nicht lohnt, diesen weiter aufzubereiten. Da die Kapazitäten auf dem Betriebsgelände der URENCO Deutschland GmbH knapper werden, muss etwas passieren!

Schließlich brummt gerade das Geschäft, …

News Post

Falsche Schlussfolgerung der FANC – Risse-Fortentwicklung in Doel 3

Pressemitteilung Stop Tihange Nederland (VSTN) vom 29.06.2020

Im Zeitraum vom 21. bis 27. Juni 2019 wurde der Reaktordruckbehälter (RDB) des Kernreaktors Doel 3 einer Inspektion unterzogen, um festzustellen, ob die sogenannten Risse (Wasserstoffflocken) im Vergleich zu früheren Messungen eine Größenentwicklung aufwiesen. Die Ergebnisse wurden im Framatome-Bericht mit der FANC-Referenznummer 35771 vom 01.08.2019 zusammengefasst.

Zu dem, dass die FANC Einblicke behindert und ihre Mitarbeit verweigert stützt eine namhafte Expertin aus dem Bereich Stabilität von Reaktordruckbehältern die alarmierende Schlussfolgerung zu den neuen Messungen: Ein Mehr an Anzahl und Schwere bei den Fehlstellen.

News

RWE: Kehrtwende jetzt – Schluss mit Kohle und Atom

Anlässlich der diesjährigen RWE-Jahreshauptversammlung halten wir, das Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie (AAA) und Stop Tihange Deutschland e.V. (STD), am Donnerstag, den 25.06.2020 von 12 bis 17 Uhr im Rahmen einer größeren bündnisübergreifenden Veranstaltung „Gemeinsam gegen Kohle und Atom“ eine Mahnwache ab.
(Ecke Buchkremerstraße / Ursulinerstraße, 52062 Aachen)

Gemeinsame Aktion von Energiegewinner Aachen e.G, Fridays for Future Aachen, HambiSupport Aachen, Greenpeace Aachen, Initiative 3 Rosen e.V., Extinction Rebellion Aachen, AKW-NEE-Gruppe Aachen und wir (Stop Tihange Deutschland e.V. und das Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie).

News

Pseudo-Umfrage vorbei

16.06.2020

„Ein sicheres Management des radioaktiven Mülls in Belgien, für Sie und die nachfolgenden Generationen“ – so hieß es (übersetzt aus F|NL) auf der Startseite der in Belgien für Atommüllendlagerung zuständigen Firma ONDRAF/NIRAS ( http://www.ondraf.be/ ).
Mit letzten Samstag, den 13.06.2020, ist diese „öffentlichen Konsultation“ beendet.
Das tri-nationale Bündnis hat Kundgebungen in Lüttich, Maastricht und Aachen abgehalten und durch weitere Organisationen wichtigen Zuspruch in den Forderungen erhalten:
– Erst abschalten, dann endlagern!
– Keine Beteiligung an der aktuellen Diskussion über ein geologisches Endlager!