News

RWE bietet Belgien Ersatzstrom für AKW Tihange

18. März 2018 | Veröffentlicht von 

Aber warum erst ab 2022??

Der Kölner Stadt-Anzeiger meldet am 17.3., dass RWE für Belgien Ersatzstrom für AKW Tihange aus Gaskraftwerken anbietet. D.h.  RWE verzichtet endlich auf die irrsinnige Alternative „Atom-strom versus Braunkohle-strom“!?
Es gibt eigentlich keinen Grund, warum das bis 2022 dauern müsste, aber die Richtung der Argumentation stimmt wenigstens.RWE Power könnte ab 2022 Strom nach Belgien liefern, der die Kapazität des umstrittenen Atomkraftwerks Tihange überflüssig machen würde. „Es steht ein Gaskraftwerk von uns in den Niederlanden, nicht weit entfernt von der belgischen Grenze“, sagte RWE-Power-Chef Frank Weigand im Gespräch mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ und der „Kölnischen Rundschau“ (Samstag-Ausgaben). Der Strom sei der belgischen Regierung angeboten worden. „Ein anfängliches Interesse wurde jedoch von den Belgiern irgendwann nicht mehr weiterverfolgt“, so Weigand….

Hier ist das entsprechende Interview nachzulesen