Termine

Das Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie trifft sich an jedem zweiten Montag im Monat im Welthaus (An der Schanz 1, Aachen): www.anti-akw-ac.de/events/4/monatliches-treffen-des-aktionsbuendnisses/

29. Mai 2018

FDP-Kreisverbände Aachen-Stadt & LAnd laden ein: DiensTalk „Tihange – eine Gefahr“

DiensTalk „Tihange – eine Gefahr für die Region“
u.a. mit dem StädteRegionsrat der StädteRegion Aachen Herrn Helmut Etschenberg

am Dienstag, 29. Mai 2018 um 19:00 Uhr

im Centre Charlemagne, Auditorium
Katschhof 1, 52062 Aachen

Seit Jahren reißen die schlechten Nachrichten aus dem belgischen Atomkraftwerk Tihange nicht ab.

Die Internationale Vereinigung unabhängiger Nuklearexperten (INRAG) hat nun mitgeteilt, dass der Atommeiler aufgrund der bekannten Schäden hätte niemals in Betrieb genommen werden dürfen. Die Experten fordern, dass Atomkraftwerk sofort abzuschalten.

Gerne möchten wir Sie aus erster Hand über den Status Quo informieren und laden Sie herzlich

am Dienstag, 29. Mai 2018 um 19:00 Uhr
im Centre Charlemagne, Auditorium, Katschhof 1, 52062 Aachen

zu unserem gemeinsamen DiensTalk „Tihange – eine Gefahr für die Region“ ein und freuen uns Ihnen als Gast Helmut Etschenberg, StädteRegionsrat der StädteRegion Aachen ankündigen zu dürfen. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend mit Ihnen.

09. Juni 2018

Demonstration gegen Brennelementefabrik in Lingen

Demonstration gegen die Herstellung von Brennstäben in Lingen und die Anreicherung von Uran in Gronau. Das Aktionsbündnis gegen Atomenergie Aachen organisiert mit anderen Gruppen einen Bus von Aachen aus dorthin.

Abfahrt AC-Hbf  9:00 Uhr (Rückkehr gegen 18 Uhr)
–> Bitte hier anmelden: busanmeldung@stop-tihange.org

Aufruf zur Demo: Am 9. Juni wollen wir nun das dritte Jahr in Folge in Lingen auf die Straße gehen und ganz viele Menschen dazu einladen, sich uns anzuschließen.
Von uns in die Öffentlichkeit gebrachte Themen wie die Schließung der Uranfabriken oder ein Brennelement-Exportstopp nach Belgien und Frankreich sind dieses Jahr so präsent wie selten zuvor, d.h. die Chance, durch anhaltenden Protest darin einen politischen Durchbruch zu erzielen, stehen nicht schlecht. Auf der anderen Seite drohen diese Themen gerade wieder in den Hintergrund zu rücken. Nicht nur aus diesem Grund, aber auch deshalb halten wir eine große Demonstration in Lingen für notwendig. Außerdem wollen und müssen wir weiterhin auf eine klare Beschleunigung des „Atomausstiegs“ drängen, was auch die sofortigen Stilllegung von Lingen 2 beinhaltet. Unser Motto ist dieses Jahr:

ATOMRISIKO JETZT BEENDEN
AKW abschalten!
Uranfabriken schließen!
Uran-Export stoppen!

www.lingen-demo.de